Stretchzelte & Flexzelte für Events und Garten

Alle haben wir schon bei Gartenfesten oder anderen Feiern im Freien von Ihnen profitiert: Aufstellpavillons, die je nach Größe und Anzahl ein Buffet, eine Musikanlage, eine Band oder auch die ganze Festgesellschaft vor Sonne und auch Regen schützen. Praktisch, aber schön ist anders. Eine neuer High-Tech-Stoff und eine Anleihe aus nordafrikanischer Tradition schafft Abhilfe: Das Zauberwort für schöne Überdachung heißt jetzt Stretchzelt.

Was ist ein Stretchzelt?

Das aus dem Englischen stammende Wort steht für „strecken, dehnen, ausdehnen, spannen und ziehen“ und beschreibt somit perfekt das Prinzip eines solchen Zeltes. Ein Stretchzelt ist also ein dehnbares Zelt, das sich auf nahezu jedem Untergrund errichten lässt. Die Zeltgröße ist genauso flexibel wie die Farbe oder der Druck.

Stretchzelte halten selbst extremen Anforderungen wie etwa starkem Wind oder Regen stand. Die elastischen Tücher zerreißen nicht und die Wasserfestigkeit schützt ihre Insassen vor dem kühlen Nass von oben. Das Prinzip dabei ist ähnlich dem wie bei hochwertigen Stoffen für Outdoor-Kleidung.

Die Membran macht´s

Ein ganz neues High-Tech-Material schafft jetzt die Basis für ganz andere, spektakuläre und wunderschöne Überdachungen. Diese bestehen aus einer mehrschichtigen und extrem dehnbaren Membran. Dadurch sind sehr individuelle und schöne Dachformen möglich.

Aber nicht nur das: Das Material ist leicht. Der Quadratmeter wiegt meist nicht mehr als 500 Gramm. Der besondere Stoff weist zudem sehr niedrige Windbelastungswerte auf, was der Sicherheit dient. Ebenso ist der gespannte Membranhimmel nicht entflammbar. Sicherheit wird bei diesem Konzept sehr ernst genommen. So sollten Stretchzelte möglichst eine Ausführungsgenehmigung haben, etwa vom TÜV. Das garantiert Sicherheit bis Windstärke 9.

Die Membran ist zu 100 Prozent wind- und wasserdicht. Sie weist UV-Strahlen ab und ist sogar Anti-bakteriell beschichtet. Dies ist beispielsweise auch bei aufwändigem Catering und längerer Nutzung hilfreich. Der High-Tech-Stoff bietet darüber hinaus schöne Beleuchtungsmöglichkeiten, sowohl von innen als auch auf der Zeltaußenseite.

Was nicht nur für musikalische Veranstaltungen auch ganz wichtig ist: Die akustischen Eigenschaften in den Stretchzelten sind einzigartig und tragen ebenso zu guter Atmosphäre und dem Gelingen einer Veranstaltung bei.

Tradition mit hochmoderner Technik

Der Ursprung dieser Zeltidee liegt in Nordafrika bei den Beduinen. Sie brauchten und brauchen noch heute eine einfache und effektive Zeltkonstruktion als Sonnen- und Windschutz. Leicht transportabel soll das Ganze zudem sein. Dabei sehen diese Zelte für unsere Augen archaisch schön und sehr ästhetisch aus. Diese Optik, die zur Landschaft und Kultur von Nordafrika passt, wurde dort auch weiterhin für Outdoor-Events verwendet: Hochzeiten, Feiern oder auch Dreharbeiten zu Filmen wurden mit Einsatz von großen Beduinenzelten perfekt gestaltet.

In Nordafrika stand das Ganze natürlich vor allem unter dem Aspekt des notwendigen Sonnenschutzes. Je nach Aufbauart kann man heute auch in unseren Breiten unterschiedliche Formen kreieren, die vor leidigem Regen schützen: Die elastische Membran macht unterschiedlichste Vorgaben durch ein Aufbaugestänge mit. Je nach Einsatz und zu erwartendem Wetter kann ein Stretchzelt reine Überdachung sein. Die Seiten bleiben hierbei offen. Durch eine tief gezogene Konstruktion ist es aber ebenfalls möglich, einen seitlichen Schutz vor Regen, Wind oder auch nur Blicken zu bieten.

Stretchzelte – von klein bis ganz schön groß

Die Einsatzmöglichkeiten der Stretchzelte sind sehr vielfältig: Von der kleinen Grillparty bis hin zu einer Großveranstaltungen ist vieles möglich. Für Hochzeiten, Firmenfeiern oder Festivals werden diese Hingucker immer beliebter. Mit ihnen entsteht von Anfang an eine besondere Atmosphäre. Dazu tragen auch die vielen herrlichen Farben bei, in denen das Stretchmaterial angeboten wird. Klassisch sind zwar Farben wie Weiß, Sand oder Silber. Ein Firmenevent hingegen sollte zu den Farben seines Unternehmens greifen, um den Wiedererkennungswert zu gewährleisten.

Die Einsatzmöglichkeiten von Stretchzelten sind vielfältig.

Wie bereits kurz erwähnt, lässt das Stretchmaterial auch tolle Beleuchtungseffekte zu: Das Projizieren eines Logos, eines Slogans oder eines Symbols ist so leicht möglich. Die Hersteller bieten bereits ab einer Nutzfläche von 30 m² kreative und individuelle Zeltlösungen an. Eine solche Größe wäre dann je nach Anlass etwa für 15 – 20 Personen geeignet.

Die Größe lässt sich dann bis zu knapp 500 m² an überspannter Fläche beliebig steigern. Mit diesem Maß könnte man rund 300 Menschene beherbergen. Entscheidend ist bei der Wahl der Größe aber nicht nur die zu nutzende Grundfläche: Je nach Event (Essen im Sitzen, Stehparty, Kinobestuhlung) variiert auch die Aufbauhöhe. Denn gerade diese verschafft die einzigartige Atmosphäre im Zelt.

Worauf du bei Stretchzelten achten solltest

Je größer eine Veranstaltung angelegt ist, umso mehr Menschen werden anwesend sein. Für den Veranstalter bedeutet das, nicht nur auf Bequemlichkeit und Ästhetik zu achten, sondern allem voran auf Sicherheit. Wenn Du also eine solche Feier ausrichten möchtest, solltest Du bei der Auswahl des Herstellers auf die erwähnte Zertifizierung zur Gewährleistung der Sicherheitsstandards achten.

Der Untergrund und die Umgebung müssen für den Zelteinsatz geeignet sein. Diese beiden Voraussetzungen sollten jedoch kein Problem darstellen; die Nutzung ist nahezu überall möglich. Im Zweifelsfall hilft Dir eine sachkundige Beratung weiter.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Du kaufst Dir ein passendes Stretchzelt oder Du mietest ein Stretchzelt. Ersteres kommt im Regelfall nur in Frage, wenn das Zelt oft im Gebrauch ist. Wer sein Flexzelt selten oder lediglich einmalige nutzen möchte, sollte sich eines mieten.

Sowohl beim Kauf als auch bei der Vermietung stellen Hersteller wie stretchzelte.com oder flexzelt.de Aufbauschulungen und-/oder einen Aufbauservice zur Verfügung. Dies kann beim Kauf oder vor Ort an der gewünschten Location erfolgen.

Übrigens: Es lassen sich auch mehrere Stretchzelte miteinander verbinden. So kannst Du unterschiedliche räumliche Zonen schaffen, die doch ästhetisch und praktisch miteinander verbunden sind.

Einsatzgebiete von flexiblen Zelten

Ein Stretchzelt für eine Nutzfläche von 30 m², das Du selbst privat oder auch für Firmenevents mehrmals jährlich oder gar dauerhaft nutzen möchtest, ist eine durchaus sinnvolle Anschaffung.

Die Einsatzgebiete der flexiblen Zelte reichen von

  • privater Nutzung für Feiern usw.
  • Terrassenüberdachungen
  • als Urlaubsaccessoires für Wohnmobile
  • Hochzeiten (beispielsweise Sektempfang, Kaffee-/Kuchenbuffet usw.)
  • Festivals, Events und große Veranstaltungen
  • Ausrichten von Unternehmensfeiern
  • Austellungen und Aufbauten vor kulturhistorischem Hintergrund
  • Wahlwerbung
  • Restauranterweiterung (Bar am Strand, im Schnee usw.)
  • als Werbefläche

Je nach Qualität und Ausführung musst Du zwischen 2.500 und 3.500 Euro dafür ausgeben. Alle größeren Zelte wirst Du als Veranstalter mutmaßlich eher mieten wollen. Hier gilt es, sich einen individuellen Kostenvoranschlag einzuholen: Je nach Größe, Service (Anfahrt, Bodenuntergrund, Reinigung usw.) und Art der Location können die Mietpreise stark variieren.

Die Sitzgelegenheiten links und rechts des Tipis wurden mit Stretchzelten überspannt. Das sieht stilvoll und einladend aus.

Stretchzelte mieten oder kaufen

Wem sich beim Lesen der Produkteigenschaften der Flexzelte bereits Gedanken gemacht hat, dass Qualität sicherlich ihren Preis hat, irrt nicht. Natürlich sind die tollen Hingucker mit ihrer unschlagbaren Membran nicht günstig. Dennoch solltest Du – sofern Du Dich für den Kauf und nicht für die Miete entschieden hast – darauf achten, dass Dein Stretchzelt von einem professionellen Anbieter verkauft wird.

Es gibt zahlreiche Angebote im Web, bei denen ein Stretchzelt die Hälfte oder noch weniger als bei einem renommierten Verkäufer kostet. Das hat leider auch seinen Grund: Hinterher ist der Ärger meist groß, wenn das Zelt nun doch nicht völlig wasserdicht oder die Farbe bereits nach einem Jahr komplett verblichen ist.

Sowohl beim Kauf als auch bei der Miete werden Ihnen professionelle Anbieter gerne mit vielen verschiedenen Serviceleistungen unter die Arme greifen. Diese sollten unter anderem folgende Punkte beinhalten:

  • Beratung über die passende Größe nach Begehung und Abmessung des Geländes
  • Auswahl über die Materialien, Farben, Beschaffenheiten und die abschließende Größe
  • Anlieferung und Abholung (bei Miete)
  • Wartung und Aufbau bzw. Demontage bzw. Schulung und Demonstrationen falls das Flexzelt selbst aufgebaut werden soll
  • Wartung der Zelttücher, Stangen und Seile, deren Säuberung sowie Instandsetzung bei Schäden

Wann macht ein Kauf Sinn?

Vielleicht grübelst Du, ob in Deiner Situation ein Kauf sinnvoll wäre oder ob es wirtschaftlicher ist, ein Stretchzelt zu mieten. Ein Kauf macht dann Sinn, wenn Du das Zelt regelmäßig oder über längere Zeit benutzen möchtest. Beispiele hierfür wären, wenn Du Deine Terrasse während des Sommers überdachten möchtest oder regelmäßig Feiern veranstaltest. Im Hinterkopf kann man auch behalten, dass man die tollen Zelte bei Bedarf innerhalb der Familie verleihen kann. Festlichkeiten kommen oftmals in regelmäßigen Abständen in der Verwandtschaft vor.

Auch im gewerblichen Bereich ist ein Kauf sinnvoll, wenn man das Flexzelt längerfristig nutzen möchte. Braucht man das Objekt hingegen einmalig, ist es sinnvoll, nur zu mieten (für ein großes Firmenevent, eine Hochzeit usw.)

Anbieter von Stretchzelten

Bei folgenden Anbietern kannst Du Dir dein individuelles Flexzelt kaufen:

Häufige Fragen

Für was werden Beduinenzelte in unseren Breitengraden gerne genutzt?

Meist werden die schmucken Zelte für Veranstaltungen mit besonderem Flair genutzt, so z. B. für Firmenfeiern, Hochzeiten, großen Gartenpartys uw.

Was wird für ein Stoff verwendet?

Das verwendete Zelttuch ist ein regelrechtes High-Tech-Produkt und wurde über die Jahre stetig weiterentwicklet. Die schützende Membran des Tuchs weist Wasser und UV-Strahlung ab, das Tuch selbst ist äußerst reißfest.

Kann man Beduinenzelte auch zum Campen nehmen?

An sich lassen sich die Flexzelte durchaus auch zum Campen nehmen. Der „Bewohner“ schläft trocken und windgeschützt. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass sie dafür konzipiert wurden, das Innenleben möglichst offen und luftdurchlässig zu halten. Einen Boden wie in einem herkömmlichen Zelt haben die Beduinenzelte daher nicht. Auch die Möglichkeit des Insektenschutzes mittels Fliegengitter ist in dieser Form nicht gegeben.

Gibt es rechtliche Anforderungen beim Aufstellen?

Ein Zelt ordnet man rechtlich in den Bereich der „fliegenden Bauten“ ein. Das Aufstellen solcher ist in Deutschland natürlich rechtlich geregelt. Möchte man im eigenen Garten zur Gartenparty sein Flexzelt aufstellen oder die Terrasse damit während des Sommers überdachen, gibt es für gewöhnlich nichts zu beachten, da das Zelt eine gewisse Größe kaum überschreiten wird.

Steht das Zelt jedoch über längeren Zeitraum, ist es ein sehr großes Zelt oder es soll gar im öffentlichen Raum Verwendung finden, sollten Sie sich in jedem Fall bei der zuständigen Bauordnungsbehörde informieren. Im schlimmsten Fall kann ein Bußgeldbescheid ins Haus flattern.

Gibt es übliche Größen und Farben?

Ja, die einzelnen Hersteller bietet Standard-Größen und Farben. Gegen Aufpreis kann man aber selbstverständlich davon abweichen und sich sein individuelles Zelt erstellen.

Soll ich das Flexzelt mieten oder kaufen?

Wenn Du das Zelt nur einmalig oder vielleicht zweimal nutzen möchtest, solltest Du aus wirtschaftlichen Gründen lieber mieten als kaufen. Bei regelmäßiger oder langfristiger Nutzung empfiehlt sich der Kauf.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Ø: 5,00 aus 5)


Loading...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*